Winterdienst in Schwangau

Wegen des Wintereinbruchs erreichen die Gemeinde viele Anfragen zum Thema Winterdienst:

  • Wie häufig und zu welcher Tages- und Nachtzeit wird eigentlich Schnee geräumt?
  • Wo wird Salz gestreut?
  • Welche Pflichten habe ich als Anlieger?


Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir zusammengestellt.

Wann ist der kommunale Winterdienst unterwegs?

Wir und unsere externen Vertragsunternehmen räumen und streuen bei Schneefall oder bei Gefahr von Straßenglätte. Damit ab 07:00 Uhr der Berufsverkehr rollen kann, beginnen wir werktags um 03:00 Uhr morgens. Ab 07:00 Uhr halten wir die Straßen in einem verkehrssicheren Zustand.

Welche Straßen und Wege werden geräumt und gestreut?

Zuerst werden die Hauptverkehrs- und Gemeindeverbindungsstraßen geräumt.

Im Anschluss räumen wir das Nebenstraßennetz und die Geh- und Radwege.

Schneit es erst in den späten Morgenstunden, kann es durch den Berufsverkehr zu Verzögerungen beim Räum- und Streueinsatz kommen, da auch die Einsatzfahrzeuge durch den Verkehr behindert werden.

Wann streut der Winterdienst Salz?

Salz wird nur im Hauptstraßennetz gestreut. Bei Straßenglätte im Nebenstraßennetz streuen wir Splitt. Auf den Fußwegen wird eine Salz-/Splittmischung gestreut. Dabei achten wir auf die Umweltverträglichkeit.

Wann müssen die Anlieger zur Schaufel greifen?

Damit die Schwangauerinnen und Schwangauer unfallfrei durch den Winter kommen, muss jeder mit anpacken und seine Aufgaben erfüllen.

Nach der Reinigungs- und Sicherungsverordnung sind alle Grundstückseigentümer verpflichtet, Gehwege von Schnee und Eis zu befreien oder sie befreien zu lassen.

Als Anlieger müssen Sie von Montag bis Samstag in der Zeit von 07:00 bis 20:00 Uhr (am Sonn- und Feiertag ab 08:00 Uhr) den Gehweg von Schnee freihalten, bei Glätte mit Sand oder Splitt streuen oder das Eis beseitigen. In Sonderfällen ist das Streuen von Salz zulässig. Ist in Ihrer Straße kein Gehweg vorhanden, muss ein ausreichend breiter Streifen (mindestens 1 m) für Fußgänger am Rand der Straße gesichert werden.

Was Sie wissen sollten:

Wenn Sie als Grundstücksbesitzer Ihre "Winterpflichten" nicht erfüllen, müssen Sie mit einer Geldbuße rechnen. Sollten Fußgänger zu Schaden kommen oder sich verletzen, sind Sie haftbar und es drohen strafrechtliche Konsequenzen.

Schlussappell

Wir alle nutzen Straßen und Gehwege. Unsere Wünsche und Ansprüche an den Winterdienst sind dabei sehr unterschiedlich. Trotzdem versucht die Mannschaft vom Bauhof der Gemeinde Schwangau möglichst vielen gerecht zu werden.

Jedoch müssen regelmäßig Prioritäten gesetzt werden. Ziel des kommunalen Winterdienstes ist es, die notwenige Verkehrssicherheit auf Straßen und Wegen im Gemeindegebiet zu gewährleisten und dabei auf die Umweltverträglichkeit zu achten. Für die Erfüllung dieser Aufgabe stehen der Gemeinde jedoch nur begrenzte Personalressourcen zur Verfügung.